#50cameraproject 2.0

 

 

Und der Wahnsinn geht weiter. Das erste Projekt ist nun schon 3 Jahre her und hatte große Wellen geschlagen. Doch es wollte nicht aufhören in den Fingern zu jucken und eine Fortsetzung zu starten. 
Doch einfach das Projekt wiederholen möchte ich auch nicht, diesmal soll es spektakulärer werden und noch mehr Wow Effekte bekommen. 

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber es wird sich diesmal viel bewegen. Es kommen wieder 50 Kameras zum Einsatz, die mir freundlicherweise Olympus zur Verfügung stellt. 
Auch die Auslösetechnik konnte verbessert werden und alle Kameras werden nun über Funk auslösen. Hier unterstützt mich Kaiser Fototechnik mit dem richtigen Equipment und alle Kameras können dadurch auf die Millisekunde genau auslösen. 

Da diesmal auch geblitzt wird, kommen mehrere Blitzasnlagen von Rollei zum Einsatz. 

Ich rechne mit weit über 100000 Bildern und diese müssen auch irgendwo gespeichert werden. Hier konnte ich Transcend für das Projekt gewinnen und sie unterstüzen mich mit mehreren 32 und 64 GB Karten. 

Also, es wird diesmal wirklich spannend und die Technik wurde um einiges verbessert. Auch habe ich den perfekten Ort zur Umsetzung des Projektes gefunden. Das ganze wird im Schuppen 52 im Hamburger Hafen statt finden. 

Umgesetzt wird das Projekt Anfang April und dann wird es mit Sicherheit noch eine Weile dauern bis alles fertig bearbeitet ist. Aber bleibt gespannt, der Kopf ist voller Ideen und es wird diesmal ein wahres Feuerwerk an Lightpainting Effekten.



 

 

jetzt geht es richtig los

 


Für das Projekt habe ich insgesamt 55 Olympus OM-D E-M 10 Mark 1 Kamneras bekommen. Es sind 5 mehr, um etwas Puffer zu haben, falls eine oder zwei Kameras ausfallen sollten. 

Jetzt ging es los sie alle einzustellen. Hier merkt man alleine die Feinheiten bei so einem Projekt was man gar nicht so genau sieht. Alle Kameras brauchen die gleichen Einstellungen und müssen sauber aufeinander abgestimmt sein. 
Das geht los bei den Grundeinstellungen. 

In jeder Kamera wurde ISO 200, Bildformat RAW, ausgeschalteter Stabi und manueller Fokus eingestellt. Um auch in dem Weißabgleich abgestimmt zu sein, ist dieser ebenfalls bei jeder Kamera auf 5400Celvin eingestellt worden. Man kann ihr zwar später noch in der Nachbearbeitung anpassen, doch ist so das Ausgangsmaterial deutlich genauer. 

Also nächstes kamen die manuellen Fokusassistenten, die Kreuzgitternetzlinien im Display und die ausgeschaltete Rauschunterdrückung. 

Am meisten muss man darauf achten, dass die Dateinamen sauber zueinander abgestimmt sind. Es werden später viele viele Bilder sein und ich werde beim auslesen 50 einzelne Ordner erstellen. Also für jede Kamera einen. 
Ich rechne mit etwa 500 einzelnen Bullettime Sequenzen und muss hierfür für jede Sequenz einen extra Ordner anlegen. In diese Ordner müssen die jeweiligen Bilder aus den 50 Einzelordner. Damit die Sortierung und Reihenfolge der einzelnen Kameras gleich bleibt, hat jede Kamera eine Nummer erhalten und zudem einen speziellen Dateinamen. 
Am einfachsten macht es sich mit dem System AA. Also immer zwei Anfangsbuchstaben, wobei der zweite bis zum Z durchläuft. 
Da es aber mehr als 26 Kameras sind, geht es dann weiter mit BA und dann ändert sich wieder der zweite Buchstabe. Somit kann ich die Bilder später in die richtige Reihenfolge bringen und die einzelnen Sequenzen daraus erstellen. 

Das wird ordentlich Arbeit und eine Menge an Daten werden. Daher ist es wichtig, das bis hierhin alle Kameras sauber eingestellt sind. 
 

 

die richtige Datenabsicherung

 

 

 

Die richtige Unterbringung der vielen Bilder auf einer Speicherkarte ist oft ein Thema, welches viel zu kurz kommt. Bei dem 50cameraproject rechne ich dieses mal mit mehreren tausend Bildern und diese wollen alle irgendwo sauber gespeichert werden. 
Da ein Ausfall einer Speicherkarte eine kleine Katastrophe für das Projekt wäre, habe ich die Frime Transcend dazu gewinnen können. 
Transcend stattet alle 50 Kameras und die weiteren 5 Kameras die im Einsatz sind mit High Performance Karten aus. Damit ist auch das Daten Auslesen deutlich besser und schneller. 
Zudem können wir so ruhigen Gewissens sein, dass alle Bilder und Videos sauber gespeichert werden und im Anschluss weiter verarbeitet werden können.